Liganeuling gegen Aufstiegsaspirant. Rahlstedt 3 gg. Concordia 2.
Die Favoritenrolle auch aufgrund der aktuellen Tabellensituation klar geklärt.
Nicht viele der anwesenden Zuschauer trauten uns eine Überraschung zu. So gingen wir hochmotiviert in die Partie, um den Zuschauern, uns selbst und auch dem Rest der Liga zu zeigen, dass der RSC in die Kreisliga gehört.
Man merkte uns den Ansporn von Minute 1 an. Die ersten Minuten drückten wir Cordi in ihre Hälfte rein, ohne dass diese Lösungen gegen unser Offensivpressing finden konnten.
So dauerte es lediglich 7 Zeigerumdrehungen bis wir uns das Erste mal belohnten.
Nach einer überragenden Grätsche von unserem Koloss Joshi, der heute auf der 6 agierte, schalteten wir schnell in die Offensive um. Den eigentlich zu lang geratenem Pass in Tiefe, rettete unser 10er Chrisi Wirtz im Zweikampf von der Grundlinie und hatte im Anschluss daran auch noch das Auge für den auf den zweiten Pfosten eingelaufenen Erfan Eimaq. Dieser bedankte sich und musste den nur noch über die Linie schieben. Das zu diesem Zeitpunkt hochverdiente 1:0!
Auch in Folge dessen, ruhten wir uns nicht auf der knappen Führung aus, sondern hielten den Druck weiter hoch und drückten auf das 2:0. Doch wie es im Fußball so ist, wenn man vorne die Dinger nicht macht, kommt halt Matthias Hermann Müller um die Ecke. Ein Stürmer seiner Klasse macht halt aus 2 Chancen am Ende 3 Tore. Einmal zu viel Platz gelassen, schob er den Ball staubtrocken aus ca. 20 Metern haargenau ins untere Eck. 1:1 – Der schmeichelhafte Ausgleich aus dem Nichts.
In Folge eines sehr unglücklichen Stellungsfehlers unseres ansonsten auch heute wieder defensiv fehlerfreien Abwehrchefs Nico Rosenfeld schnürte die Nr.9 Cordis den Doppelpack. Keiner wusste so genau, wie wir auf einmal durch zwei Aktionen in Rückstand gerieten.
Doch anstatt die Köpfe hängen zu lassen, wollten wir uns unbedingt noch vor der Pause für unseren hohen Aufwand belohnen, um wenigstens mit einem Unentschieden in die Halbzeit zu gehen.
So bekamen wir in der 45. Minute einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen.
Martin Hiob nahm sich der Sache an und schlenzte den Ball gefühlvoll ins Torwarteck. Der 2:2 Ausgleich zu einem mental wichtigen Zeitpunkt. Kurz darauf schickte uns der Schiedsrichter zum Pausentee.
Wir nahmen uns vor mit mindestens demselben Einsatz in die zweite Hälfte zu gehen.
Bereits in der 50. Minute bekam diesmal Cordi einen Freistoß in guter Position zugesprochen. Wer, wenn nicht Cordis 9er schnappte sich den Ball und schoss ihn ansatzlos ins Torwarteck.
Wir haben schon einmal ausgeglichen, so wussten wir, dass wir es noch einmal schaffen können. Genauso spielten wir unser Spiel unbeirrt von dem 2:3 weiter und erarbeiteten uns Chance für Chance. Da Cordis Schlussmann heute Tentakeln hatte, wie wir es nur von Captain Davy Jones aus Fluch der Karibik kennen, fand der Ball trotz guter und zahlreicher Abschlüsse nicht den Weg in das Tor.
Für uns entwickelte es sich zu einem Geduldsspiel, bei dem wir unermüdlich anrannten und auf den erneuten Ausgleich drangen. Erst 13 Minuten vor dem Schlusspfiff zahlten sich unsere Mühen aus. Eingeleitet durch einen perfekt getimten Schnittstellenpass unseres 10ers CW10, brach Dose bis zu Grundlinie durch. Danach hieß Dose – Rose – Tor! Spätestens mit seinem ersten Treffer im Trikot unserer 3. Herren machte Rose seinen Stellungsfehler vor dem 1:2 vergessen!
Man merkte uns nun an, dass wir nicht mit dem Unentschieden zufrieden waren und von dem Favoriten vom Bekkamp kam außer hohen und weiten Befreiungsschlägen nichts mehr. Die Frustration war Cordi sichtlich hörbar anzumerken. In der Schlussminute holte sich der dreifache Torschütze Cordis nach einem Disput mit dem Schiedsrichter die Gelb-Rote Karte ab. Leider blieb uns in der Überzahl nicht mehr viel Zeit, um daraus Kapital zu schlagen.
So blieb es beim für den Aufstiegsaspiranten schmeichelhaften 3:3.
Auf der einen Seite ein enorm wichtiger Punkt für unser Selbstvertrauen – auf der anderen Seite ein Zeichen an die Konkurrenz, dass der RSC nun in der Liga angekommen ist.
An diese Leistung wollen wir nächste Woche im Auswärtsspiel beim TUS Hamburg anknüpfen und zum ersten Mal in der Saison dreifach punkten!
Wir bedanken uns bei der zahlreichen Unterstützung unserer Fans und hoffen viele nächste Woche wieder begrüßen zu dürfen.

Search